Firmengeschichte

 

Drehausschleuser, Fördertechnik, AMI Alpenrod, Kommissionieranlage, Rollenförderer, Förderer

Meilensteine von AMI


1987

Im Juni 1987 wurde AMI durch Jonny R. Schmidt in Siegen gegründet. Unternehmensgegenstand ist die Entwicklung, Planung, Konstruktion und Fertigung von Förderkomponenten und –anlagen sowie die Montage und Installation von Förderanlagen.

1992

Verlegung des Firmensitzes von Siegen nach Alpenrod.

1997

Erweiterung des Leistungsangebotes und Neubau einer zusätzlichen Produktionshalle mit modernstem Maschinenpark.

1997

Neben Jonny R. Schmidt wird das Unternehmen von Stefan Brenner als weiterem Geschäftsführer repräsentiert.

2002

Erteilung des Europa-Patentes Nr. 0853 057 für den Drehausschleuser, als „Vorrichtung zum Befördern eines von einer Transportrichtung in einer Transportrichtung bewegten Gegenstandes quer zur Transportrichtung“.

2006

Der Einzug in eine weitere 1.500 m² große Fertigungshalle zur besseren Abwicklung des Komponentengeschäftes schafft eine neue Grundlage für zukünftiges Wachstum.

2007

Geschäftsführer Stefan Brenner tritt die Unternehmensnachfolge durch die Übernahme der Geschäftsanteile an. Jonny R. Schmidt bleibt weiterhin als Geschäftsführer für das Unternehmen tätig.

2008

Aufbau einer eigenen Zerspanungsabteilung mit modernstem Maschinenpark zur schnelleren und flexibleren Abwicklung von Kundenaufträgen.

2010

Erweiterung des Maschinenparks um eine "Trumpf" Abkantbank sowie eine kombinierte Stanz-Lasermaschine für eine genauere und kostengünstigere Blechbearbeitung.

2012

AMI bezieht neuen Firmenkomplex mit zwei großzügigen Produktionshallen in Luckenbach im Westerwald

Qualifizierte Mitarbeiter und über 20 Jahre Know-How in Planung, Konstruktion und Bau, sowie Wartung und Instandhaltung von Förderanlagen und Komponenten, bilden den Grundstock für den Erfolg von AMI.